Tag der Vyshyvanka

Für uns, Ukrainer, ist der Tag des Nationalkostüms – der Vyshyvanka – etwas sehr Wichtiges, denn dann können wir auf diese Weise offen in aller Welt kundgeben, dass wir ein Volk mit uralten Traditionen, eigener einzigartiger Kultur und Geschichte sind. Vyshyvanka ist ein Teil von unserem Kulturerbgut. Jedes Gebiet in der Ukraine hat seinen eigenen Stil und typische Ornamente, hat eigene Farbschemas und Muster. Diese Muster haben auch uralte Erklärungen und Geschichten, eigenen Symbolcharakter. Die Vyshyvankas, bestickte Hemden, wurden durch Generationen weitervererbt als etwas sehr Kostbares.

Das Recht und die Freiheit, die Liebe zur Ukraine so offen zu zeigen, ist für uns, Ukrainer, etwas besonders Wertvolles und gar nicht selbstverständlich. Unsere Omas, Opas, Uromas und Uropas durften das so frei nicht machen, sie mussten viele Jahrzehnte von der Unterdrückung und Verfolgung ukrainischer Kultur durch Totalitarismus in der Sowjetunion, sowie davor durch das despotische Zarenreich Russland durchleben. Unsere Vorfahren mussten ständig um ihr Überleben kämpfen, unter den Regimen, in denen regelmäßig und systematisch alles gemacht wurde, um ukrainische die Kultur, Sprache und Traditionen – gar unsere Nationalidentität – zu vernichten.

Die Freiheit, die hier in Westeuropa als eine Selbstverständlichkeit gilt, ist für uns, Ukrainer, eine Freiheit, die langersehnt und bis jetzt erkämpft wird! Deshalb ziehen wir – wenn der Tag der Vyshyvanka kommt – unsere gestickten Hemden mit großer Freude an und zelebrieren diesen Moment der Freiheit! Gerade jetzt, wo die Ukraine wieder so einen grausamen Krieg erlebt, wo unsere Heimat und unsere Kultur so heftig und brutal angegriffen werden, ist es uns sehr wichtig, uns alle zusammenzufinden, einander zu stützen und diese schlimme Zeit zusammen zu überleben.

So haben wir uns zu dem Tag der Vyshyvanka am 19.05.2022 wieder alle getroffen, jeder in seiner schönsten Tracht. Organisiert wurde das Treffen von „Ukrainern in Karlsruhe“ (Deutsch-Ukrainischem Verein e. V.). Es waren aber alle herzlich willkommen geheißen: die, die schon seit Jahren im Ausland leben, die, die erst in den letzten 80 Tagen aus der Ukraine flüchten mussten, sowie unsere Freunde aus der Gruppe „Ukraine Support Karlsruhe“ (USKA), die mit uns, Ukrainern, solidarisch sind. Es kamen viele: die Alten, die Jüngeren und die Kinder. Es herrschte eine schöne Atmosphäre, alle waren sehr glücklich darüber, dabei zu sein.

Man sagt, jeder Mensch hat zwei Grundrechte: das Recht der Zugehörigkeit und das Recht auf Selbstverwirklichung. Es ist gut und wichtig, eigene „Wurzeln“ zu spüren, das gibt dann Halt und Kraft, um zu wachsen. Vyshyvanka ist ein Symbol von unseren ukrainischen Wurzeln. Wurzeln, die uns dann die Kraft und den Mut verleihen, ins Leben zu gehen, um eine neue und bessere Zukunft zu erschaffen.

Text: Olha Danylevych

Fotos: Michael M. Roth

Standardbild
Olha Danylevych
Artikel: 6